Responsive Design

Responsive Design (auch Responsive Web Design genannt) bezeichnet die Art und Weise Internetseiten zu gestalten, deren Layout und Inhalt sich automatisch an die Bildschirmgröße des jeweiligen Geräts anpassen, auf dem sie angesehen werden.

Dies ist in den letzten Jahren, auf Grund der wachsenden Nutzung von mobilen Geräten (vgl. mobile first) immer wichtiger geworden.

Einen ma√ügeblichen Beitrag zum Fortschreiten dieser Design-Technik haben die neuen Web-Standards HTML5 und CSS3 geleistet, die es erm√∂glichen die Bildschirmbreite eines Ger√§ts automatisch zu erkennen und somit das Design an diese Gegebenheiten anzupassen.  

Das Responsive Web Design st√ľtzt sich auf drei wichtige Werkzeuge: 

  • flexible Gestaltungsraster (auch grids genannt), die auf prozentualen Angaben anstatt absoluten Pixelangaben basieren
  • fixe Elemente (z.B. Bilder), die sich diesem flexiblen Umfeld anpassen 
  • Media Queries, die das Design in Abh√§ngigkeit von der maximalen Bildschirmbreite optimieren

So bleibt das Nutzererlebnis (auch User Experience genannt) gleicherma√üen angenehm, egal, ob sich der Nutzer die Seite auf einem Desktop, einem Tablet oder einem Smartphone ansieht. 

Literatur

‚Ü≥ Gardner, Brett S. (2011): Responsive Web Design: Enriching the User Experience, in: Sigma, Jg. 2011, Vol. 11 Nr. 1, S. 13-14, URL : http://www.webdesignblog.gr/wp-content/uploads/2012/03/5.pdf#page=15
‚Ü≥ Kim, Bohyun (2013): The Library Mobile Experience: Practices and User Expectations, in: Library Technology Reports, Nr. 6 August/September 2013, S. 29-30, URL: https://journals.ala.org/index.php/ltr/article/view/4507/5286
‚Ü≥ HTML Responsive Web Design (o.D.), [online] https://www.w3schools.com/html/html_responsive.asp [29.04.2019].
‚Ü≥ Wikipdia (o.D.): Responsive Web Design, [online] https://en.wikipedia.org/wiki/Responsive_web_design [29.04.2019].

© Goldschnitt Interaktion | ux-design.de